Skip to main content

Schlupfwespen kaufen – was sind und bewirken die Nützlinge?

Motte bekämpfen

Schlupfwespen werden auch Raubparasiten genannt. Sie ernähren sich von den Eiern der Motten im Nest und diesen Umstand macht sich der Mensch schon lange zunutze. Daher eignen sich Schlupfwespen besonders gut gegen die Bekämpfung aller Mottenarten. Vor allem aber gegen Kleider- und Lebensmittelmotten.

Wenden Sie für die ökologische und biologische Schädlingsbekämpfung Maßnahmen an, durch welche die Umwelt nicht belastet wird. Setzen Sie statt Gift zu versprühen, Nützlinge für die Mottenplage ein. Insekten, die sich von den Schädlingen ernähren, werden extra gezüchtet und sind eine umweltfreundliche Lösung.

Vermeiden Sie die Anwendung von Giften im Haus. Wollen Sie Schädlinge im Haushalt vernichten, greifen Sie nur im Notfall auf entsprechende Produkte zurück. Mit chemischen Mitteln können Sie sogar das Gegenteil erreichen. Die eigentlichen Schädlinge werden resistent. Andere Insekten sterben unbeabsichtigt.

Wie lange leben Schlupfwespen und wie alt werden diese?

Die Eiablage der Weibchen erfolgt neben den Lebensmitteln, oder in der Nähe von Vorräten und Klamotten. Schon bald schlüpfen Larven und bereits nach 2 bis 4 Tagen verpuppen sie sich. Die Nützlinge leben nur so lange bis es was zu fressen gibt, wenn alle Motten bekämpft sind verschwinden auch die Schlupfwespen. Diese vermehren sich so lange, wie sie eine Brutmöglichkeit in Form von frischen und reichhaltigen Motten-Nestern finden. Sind die Motten allmählich ausgerottet, so wird den Schlupfwespen ebenfalls der Lebensgrund entzogen. Schlussendlich werden sie keine Brutstätte mehr finden, welche sie übernehmen können. Dann sterben die Schlupfwespen ebenfalls ab.

Sind Schlupfwespen für den Menschen gefährlich?

Sollten Sie auch schon daran gedacht haben die Schädlingsbekämpfung mittels Schlupfwespen durchzuführen, dann brauchen Sie sich nicht vor den Nützlingen zu fürchten. Für den Menschen sind die Schlupfwespen ungefährlich. Mit 0,4 mm sind sie fast nicht sichtbar und fast so groß wie eine Haaresbreite. Sie arbeiten biologisch und erfolgreich.

 

Mengenempfehlung & Anleitung

 

Vorteile der biologischen Schädlingsbekämpfung ohne Chemie

Kleidermotte

Die biologische u. ökologische Schädlingsbekämpfung ist im Haus sehr wirksam. Sie wirkt so effektiv wie der Einsatz von chemischen Mitteln. Die biologischen Methoden schonen die Natur und wirken sich nicht negativ auf den Wohnbereich aus. Welche ungeahnten Folgen die Gifte auf Dauer für Ihre Gesundheit haben, ist schwer abzuschätzen. Sicher ist, dass empfindliche Menschen allergisch auf chemische Mittel reagieren können.

 

 

Video vom Profi zur Mottenbekämpfung mit Schlupfwespen

 

Wie wendet man Schlupfwespen gegen Motten an?

Das Mittel gegen Motten erhalten Sie in Kärtchen mit der Post zugeschickt. Kümmern Sie sich bald um den Inhalt, denn er ist höchstens ein bis zwei Tage haltbar. Öffnen Sie die Karte aus dem Brief nicht.

Zur Schädlingsbekämpfung werden 1000 bis 3000 Wespeneier benutzt die Ihnen sicher Hilfreich werden können. Deponieren Sie die Pappe in oder an den Schränken, den Fächern in der Küche oder im Schlafzimmer.

In regelmäßigen Abständen von zwei Wochen erhalten Sie eine neue Lieferung. Das bedeutet, dass Sie in diesem Zeitraum anwesend sein müssen, weil die Karten gegen neue ausgetauscht werden müssen. Die Bekämpfung der Kleidermotten dauert etwas länger mit dieser Menge an Stück.

Hilfreich ist es, wenn Sie 15 bis 18 Wochen einplanen, bis die Motten verschwunden sind. Aus den Eiern kriechen die Larven der Insekten. Sie suchen zielstrebig alles nach Motteneiern ab. Die Erwachsenen legen ihre Eier in den Eiern der Motten ab.

Die Larven der Schlupfwespe nehmen ihre Nahrung durch ihren Wirt auf. Gibt es keine Motteneier mehr, werden die Schlupfwespen wahrscheinlich verhungern.

Wo platziert man Schlupfwespen?

Schlupfwespen Kleiderschrank

Praktischerweise legen Sie die Karte zwischen die Kleidung oder befestigen sie das Papier an der Garderobe. Platzieren Sie die Pappe bzw. die Kärtchen mit den Wespen immer in dem Schrank, in welchem die verunreinigten Lebensmittel gestanden haben. Eine Karte pro Fach genügt. Die Nützlinge werden sofort aktiv. Reinigen Sie die Schränke vorher gründlich, damit keine Nahrung mehr vorhanden ist. Wenn Sie den Staubsauger verwenden, denken Sie daran, dass Sie den Beutel entsorgen. Schädlinge kommen in den Vorräten, im Kleiderschrank und an den Pflanzen vor. Bemerken Sie in Ihrer Küche und in den Vorräten verschmutzte Lebensmittel, dann entsorgen Sie alles. Befallene Pflanzen erkennen Sie an gelben trockenen Blättern. Falls Sie einen teuren Pelz Zuhause haben, so würde sich die Investition alle mal lohnen, da die Pelzmotte im deutschen Haushalt sehr verbreitet ist.

 

Wie viele Schlupfwepsen benötigt man?

Da die Schlupfwespen auf Wärme und Kälte reagieren, hängt eine erfolgreiche Schädlingsbekämpfung von den Umweltfaktoren ab. Außerdem sollten Sie alle Lebensmittel oder Kleidungstücke genau durchsehen. Erst dann wird das Ausmaß klar und Sie wissen, wie groß der Schaden ist. Häufig verstecken sich die Schädlinge so gut, dass sie über mehrere Wochen nicht bemerkt werden und manchmal auch nur durch Zufall. Machen Sie sich erst ein Bild über den Befall und entscheiden Sie anschließend, wo Sie die Schlupfwespen bestellen. Vergleichen Sie die Produkte der Anbieter. Nicht auf jeder Karte befindet sich die gleiche Menge. Achten Sie bei dem Kauf der Nützlinge darauf, wie viel Eier eine Karte enthält. 1000 bis 2000 Eier pro Durchgang sind angemessen, die Lieferungen sind auch dementsprechend eingeteilt. Auf den meisten Karten zur Schädlingsbekämpfung sind bis zu 3000 Eier in Stück.

Wie oft und wie lange sollte man Schlupfwepsen verwenden?

Eine sichere Vernichtung von Motten beträgt rund 9 bis 18 Wochen. Beginnen Sie die Entfernung der Motten mit einem Artikel von 3000 aufgeklebten Eiern und sorgen Sie dafür, dass sich die Schlupfwespen wohl fühlen. 22 Grad Temperatur und 70 Prozent Luftfeuchtigkeit sind ideal.

Sind die 9 bis 18 Wochen der Behandlung vorbei, machen Sie erstmal eine Pause. Sie können diese noch einmal einsetzen, weil sie für Menschen und Haustiere keine Gefahr darstellen, aber anhand einer Klebefalle können Sie sehen, ob Motten vorhanden sind.

Diese Falle wird in dem Schrank aufgestellt, mehr müssen Sie nicht machen. Die Wespen können Sie dann noch an vielen Stellen noch einmal einsetzen, wenn Sie z.B. an der Klebefalle Motten entdecken.

 

Wo kann man Schlupfwespen günstig kaufen und was kosten diese?

Die Schlupfwespe wird extra von einem Fachbetrieb gezüchtet und in Flaschen angeboten, um Blattläuse zu bekämpfen. Für den privaten Gebrauch eignen sich die Eier der Schlupfwespen, wenn Sie Motten in Ihrer Wohnung entdeckt haben.

Zu empfehlen ist, dass Sie alle Bedingunen vor dem Kaufen lesen. Die Eier werden auf kleinen Karten bestellt und geliefert. Kaufen Sie die Nützlinge direkt bei den Firmen über das Internet günstig um wenige Eur ein.

Bitte beachten Sie, dass bei einem oder anderen Shop Lieferungen leider manchmal Versandkosten zufallen könnten, diese können max. 10 Eur kosten. Bei manchen Shops ist es sogar Vesandkostenfrei.

Die gezüchteten Eier der Schlupfwespe werden für ungefähr 30 Euro über das Internet geliefert, einzelne kann man auch für 10 EUR erhalten. Sie erhalten die Ware bewusst in Etappen, weil die Schlupfwespen empfindlich sind und sonst der Erfolg gefährdet ist, obwohl die Qualität der Ware optimal ist. Aber auch bei einem guten Produkt müssen Sie sofort nach Erhalt der Ware mit der Anwendung beginnen. Anhand von Bewertungen der Kundenrezensionen konnten wir gute Rezensionen herausfiltern, diese können Sie dann sehen und mit wieviel Sternen diese bewertet wurden. Das Feedback der Kunden war zu einem überwigenden Teil sehr positiv.


 

Wiessenswertes über Schlupfwespen

Warum sind Schlupfwespen Parasitoide?

Die Schlupfwespe wird auch Parasitoid genannt. Sie lebt und entwickelt sich in einem Wirt. Wenn sie kräftig genug ist, verlässt die Wespe ihren Wirt – der ist anschließend nicht mehr lebensfähig. Die dunklen bis schwarzen Nützlinge sind klein und schlank.

Sie besitzen einen länglichen Körper. Das Weibchen hat noch einen langen Stachel, der fast so lang wie der eigene Körper ist. Einige Arten haben farbige Sprenkel auf ihrem Körper.

Die Schlupfwespe Trichogramma Evanescens im Kampf gegen Schädlinge

Die Schlupfwespen Trichogramma Evanescens sind im Kampf gegen Schädlinge in der Küche und gegen die Mottenbekämpfung sowie Mottenbefall unverzichtbar und sehr hilfreich, weil sie zuverlässig und hartnäckig sind. Sie haben einen langen Legestachel.

Damit befördern sie ein Ei in den Wirt. Es dauert nur wenige Tage, bis sich eine Larve entwickelt. Jede Schlupfwespe bevorzugt einen bestimmten Wirt. Nutzen Sie das Verhalten der Schlupfwespe Trichogramma Evanescens aus.

Diese Art eignet sich besonders, um Lebensmittel- und Kleidermotten auf natürliche Weise zu reduzieren. Indem die Schlupfwespen die Eier der Motte parasitieren, unterbrechen sie deren Entwicklungskreislauf.

Wo leben und nisten Schlupfwespen?

In der Natur kommen Schlupfwespen in unterschiedlichen Bereichen vor. Egal, ob es dabei um Wälder, duftende Wiesen oder den Wegesrand geht, sie sind fast überall zu finden. Hat sie etwas entdeckt, dann setzt sie ihr Werkzeug ein.

Eine Schlupfwespe verwendet ihren Stachel oder Bohrer, damit sie ein Ei in eine Larve einbringen kann. Die Larve der Schlupfwespe ernährt sich und wird größer, während es dem Wirt immer schlechter geht. Als Erwachsene hat die Schlupfwespe nur ein Ziel.

Sie sucht nach Möglichkeiten, um ihre Eier in einer fremden Larve abzulegen, damit diese heranwachsen können. Der Ablauf wiederholt sich stets. Die Schlupfwespe bringt ihr Ei in einer Larve unter, dann folgt die Entwicklung.

Wo und wie überwintern Schlupfwespen?

Die Schlupfwespen fliegen nicht und mögen keine Kälte. Sie krabbeln und kriechen so lange, bis sie Mottenlarven finden. Wenn in dem Wohnbereich keine Nahrung vorhanden ist, müssen die Schlupfwespen verenden. Eine Alternative ist die Überwinterung. Das macht die Schlupfwespe in ihrem Wirt, hier entwickeln sich die Wespen.

Die Schlupfwespen regulieren mit ihrem Verhalten andere Schädlinge in der Natur. Der Mensch profitiert vom Helferlein, weil er sie züchten kann. So werden weniger chemische Mittel zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt.

Außerdem muss nicht immer der Kammerjäger gerufen werden. Mit den Produkten die auf dem Markt angeboten werden, können auch Sie auf ungefährliche Weise etwas gegen Schädlinge in Ihrem Heim tun.